Hartwig Henkel – “Grundlagen des biblischen Lebensstils“, Teil 10 – Befreiung von der Vergangenheit (50:00 bis 55:00)

Also was ich noch hier erwähnen wollte, bitte fühlt euch jetzt hier nicht auf den Schlips getreten, aber es gibt bestimmte zwanghafte Charaktereigenschaften, die auch Hinweis sein können auf dämonische Einflüsse.

Es gibt Menschen, die sind krankhaft eifersüchtig.

Es gibt überhaupt keinen Grund dafür und sie wissen das auch ganz genau und sie wissen, dass sie ihrem Partner total vertrauen könen und trotzdem, sie kriegen es nicht fertig sich zu schützen gegen solche Gedanken und Fantasien usw. und haben dann seltsame Konfrontationszwänge und müssen dann ihren Partner also konfrontieren oder beobachten und überprüfen und die absurdesten Dinge da dann anstellen, um irgendwie sicher zu gehen – während sie dann gleichzeitig oder ein bisschen später dann wieder genau wissen: Mensch, das ist doch alles Quatsch, das stimmt doch alles nicht, das spielt sich alles nur in meinem Kopf ab!

Oder es gibt Leute, die sind so wahnsinnig agressiv, dass sie also wirklich von einer negativen Energie förmlich wie aufgeladen sind. Also das meine ich jetzt. Ich sage nicht: Ja, irgendwie, jemand hat dich mal total genervt und genervt und genervt und irgendwann ist dir dann ein unfreundliches Wort über die Lippen gerutscht – davon rede ich nicht.

Sondern wirklich jemand, der bei der leisesten Anspannung oder Belastung oder so hochgeht wie eine Rakete oder wie ein Vulkan und sich nicht mehr kontrollieren kann und dessen Reaktion in überhaupt keinem Verhältnis zum Anlass stehen. Davon rede ich.

Diese Dämonische ist immer erkennbar daran, dass es so irrational ist, dass es so außerhalb der Norm ist und einfach extrem ist und auch von demjenigen dann wirklich so total zwanghaft erlebt wird. Okay.

Soviel genug – Punkt jetzt hier, was die Liste angeht. Schrecklich ist sie genug. Aber ihr habt eine Vorstellung.

Wir denken immer so: Ja, also wenn einer Schaum vorm Mund hat und sie gebärdet wie ein wilder Tiger und die Haare irgendwie so elektrisch in alle Richtungen stehen und er schon so ganz lange Fingernägel hat – dann ist möglicherweise der Teufel im Spiel.

Aber ich sage dir: Er ist viel viel kultivierter und viel viel zivilisierter. Und wir müssen nicht nur an irgendwie solche extreme Dinge denken: Ja, einer fliegt dann irgendwie so waagerecht durchs Zimmer – Aha! Da muss wahrscheinlich Befreiung ran oder so.

Also, das wir ein bisschen präziser irgendwie die Dinge verstehen, darum geht es mir.

Okay, jetzt will ich auf ein zentralen Punkt kommen, nachdem wir also hier so erstmal wissen, worüber wir überhaupt reden wollen – einen zentralen Punkt, und das ist der, dass ich herausstellen will vom Worte Gottes, was die Begründung ist oder was der Schlüssel ist, um Menschen in die Freiheit zu führen. Ganz, ganz entscheidend!

Und ich habe das erlebt, wenn man unter Christen über dieses Thema redet, über den Teufel und über Wirkungen der Dämonie, dann gibt es so irgendwie eine komische Tendenz, dass dieses Thema sich so verselbstständigt und dass man auf einmal dann mehr auf Dämonen schaut als auf Jesus. Und dann sind wir außerhalb der Balance!

Und wir wollen nicht irgendwie überall Dämonen suchen, sondern wir wollen die Freiheit suchen. Das ist, was wir wollen. Wir wollen Menschen in die Freiheit führen.

Menschen, die hören von dämonischen Belastungen kommen dann schnell, besonders wenn es junge Christen sind, die kommen dann schnell irgendwie so auf diese Schiene: Ja, alles, was ich brauche, ist den vollmächtigen Seelsorger – wenn der die Hände auflegt und wenn der vollmächtig betet, möglichst die Gemeinde noch drei Tage fastet und einen geistlichen Kampf führt – dann werde ich frei.

Und so kenne ich Leute, das ist wirklich kein Witz, die seit Jahren in extremer Weise geplagt werden und gebunden werden und sie auf dieser Schiene laufen. Und sie suchen seit Jahren den vollmächtigen Seelsorger und sie pilgern von einer Gemeinde zur anderen. Und am Schluss ist es immer die Gemeinde, die nicht vollmächtig ist und die verkehrt ist und die daneben ist oder die ihr Problem nicht richtig ernst nimmt usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.