Kategorien
Ewigkeit

Hartwig Henkel – Kein wahres Evangelium ohne die Ewigkeit (15:00 bis 20:00)

Das war der Herzschlag der Apostel.

Petrus sagt 2 Petrus 1,16a:
Denn wir haben euch die Macht und Ankunft unseres Herrn Jesus Christus kundgetan

Was war ihre Botschaft? Die Macht und die Ankunft des Herrn zu verkündigen.

Und wenn das die Aufgabe der Apostel war, wenn die Gemeinde diese Botschaft bekommen hat, dann muss die Gemeinde auch heute diese Botschaft bekommen.

2 Petrus 1,16b
nicht indem wir ausgeklügelten Fabeln folgten, sondern weil wir Augenzeugen seiner herrlichen Größe gewesen sind.

Und es gibt sehr, sehr viele Schriftstellen, und ich werde einige davon euch geben und andere könnt ihr dann selber herausfinden und euch damit „bewaffnen“ und euch prägen und ausrüsten, die davon reden: Das ist das Ziel, darum geht es – und das müssen wir vor Augen haben. Und vergiss diese Befürchtung: Ja, wenn wir uns jetzt auf den Himmel konzentrieren, dann werden wir hier für die Arbeit und für die irdischen Dinge und für den alltäglichen Kram nicht mehr tauglich sein.

Es ist genau anders herum! Je klarer wir die Ewigkeit vor Augen sehen, je klarer wir sehen, das ist das eigentliche, das wird bleiben, hier wird alles in Kürze vergehen – und was immer „in Kürze“ bedeutet. 30, 40 Jahre? Ich habe keine Ahnung. Vielleicht sind es nur 20 Jahre. Der König kommt! Der König kommt wieder.

Und es tobt eine Schlacht. Und es ist die Schlacht um ein Herz, das ihn erwarten kann. Es ist eine Schlacht um ein Herz, das wirklich glaubt, das ist seine Verheißung, und seine Verheißung wird sich erfüllen.

Jak 5,7a
Habt nun Geduld, Brüder, bis zur Ankunft des Herrn.

Die haben eine Perspektive gehabt. Es geht um einen Biss, es geht um eine Hingabe, da ist ein Ziel, und das Ziel ist die Ankunft des Herrn. Und bis dahin sollen wir Geduld haben. Hallelujah. Das war Jakobus 5,7.

So, nicht nur Petrus hatte diese Sicht. Jakobus hat es gehabt, Paulus hat es gehabt, Johannes hat es gehabt. Die Apostel haben es gehabt. Das war das apostolische Evangelium. Das war das Original-Evangelium vom Himmel. Wir sind hier auf der Erde, um uns vorzubereiten für die Ewigkeit. Um uns vorzubereiten für das eigentliche Leben und für den eigentlichen Dienst, der dann kommt.

1Thess 5,23
Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!

Wenn wir die Botschaft der Heiligung nicht verbinden mit der Wiederkunft des Herrn wird sie nicht wirklich durchschlagen. Aber wenn die Botschaft der Heiligung verkündigt wird im Zusammenhang mit der Wiederkunft des Herrn wird sie durchgehen.

Johannes sagt: Alle, die solche Hoffnung haben, ihn zu sehen wie er ist, die reinigen sich.

1Joh 3,3
Und jeder, der diese Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich selbst, wie auch jener rein ist.

Jeder, der solche Hoffnung hat, vor Ihm zu stehen, ihn zu sehen wie der wirklich ist – der reinigt sich.

So, da ist ein Zusammenhang zwischen Heiligung und „Stehen vor Gott“ und „Ihn sehen wie Er wirklich ist“ und direkt einfach vor Ihm zu stehen.

1Joh 2,28
Und nun, Kinder, bleibt in ihm, damit wir, wenn er offenbart werden wird, Freimütigkeit haben und nicht vor ihm beschämt werden bei seiner Ankunft!

Die Apostel haben die Gemeinden vorbereiten wollen. Und sie haben sie durch ihren Dienst vorbereitet auf die Ankunft des Herrn. Das war der Dienst der Apostel: Leute, der Herr kommt. Bis zur Ankunft des Herrn habt Geduld. Wenn der Herr kommt, ihr sollt nicht beschämt sein.

Das war das Ziel. Es ging um die Wiederkunft des Herrn.

Paulus spricht von unserem Körper:

2 Kor 5,1-2
Denn wir wissen, dass, wenn unser irdisches Zelthaus zerstört wird, wir einen Bau von Gott haben, ein nicht mit Händen gemachtes, ewiges Haus in den Himmeln. Denn in diesem (Körper) freilich seufzen wir und sehnen uns danach, mit unserer Behausung aus dem Himmel überkleidet zu werden

Die Sehnsucht nach der Ewigkeit, die Sehnsucht, diesen Auferstehungsleib zu bekommen und in diese neue Dimension hineinzukommen, die dann für immer unsere Berufung und unsere Bestimmung sein wird, ist im Moment minimal – nahe Null.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.