Kategorien
Grundlagen1

Hartwig Henkel – “Grundlagen des biblischen Lebensstils“, Teil 1 – Errettung und die neue Geburt (15:00 bis 20:00)

 

Leute fragen dann: Ja, glaubst du das wirklich, weißt du denn nicht, was die Wissenschaft sagt? Doch, ich weiß, was die Wissenschaft sagt. Sie versucht mir zu erklären, dass alles durch viel, viel Zeit und durch Zufall und durch winzige Mutationen irgendwie entstanden ist – und ich sage, diesen Glauben habe ich nicht.

Dafür reicht mein Glaube einfach nicht aus, ja? Und wenn ich dir hier erzählen würde, meine Armbanduhr, ich glaube, die ist recht billig, aber immerhin besteht sie aus vielen, vielen Einzelteilen. Und die Einzelteile haben alle die richtige Größe und die passen alle zusammen und die funktionieren eben zusammen, weil sie die richtige Größe haben und weil irgendjemand mal Energie reingetan hat und dem Ding also durch diese Energie den Anstoß gegeben hat, dass sie laufen soll. Und wenn die Batterie zuende ist, hört sie halt auf.

Und wenn ich dir jetzt erzählen würde, diese Teile, die schwirrten so durch den unendlichen Kosmos, zufällig hatten die alle diese richtige Größe und irgendwann trafen sich zwei Teilchen und küssten sich und sagten, wir bleiben zusammen für immer. Und – oh Wunder – da kam ein drittes Teilchen aus dem Nichts hervor und fand die beiden und sagte: Lass uns zu dritt zusammengehen. Und so hunderte von winzigen Teilchen, die zufällig alle dieselbe Größe hatten, fanden sich in den unendlichen Weiten des Universums im Laufe von Jahrhunderten von Millionen und irgendwann als sie alle beieinander waren, sagten sie, es fehlt uns noch das letzte Teil. Und dann können wir eine richtige, funktionierende Armbanduhr herstellen.

Ich meine, für wie blöd hält man uns eigentlich? Und die chemischen Vorgänge, die notwendig sind um Eiweisse herzustellen, die die Grundbausteine des Lebens darstellen, sind weitaus komplizierter als solche primitiven Teile in meiner Armbanduhr.

Und es gibt eine Fülle von wissenschaftlichen Tatsachen, ich nenne nur diesen sogenannten dritten thermodynamischen Hauptsatz, und es gibt viele, viele andere Erkenntnisse aus der Informationstheorie, die diese Evolutionstheorie Lügen strafen und die Fakten liefern, die einfach nur den einen Schluss zulassen: Dass Leben sich selbst organisiert, ist eine Theorie, die mit nichts aus den Fakten der Wissenschaft und des alltäglichen Lebens irgendwo bewiesen werden könnte. Das ist der größte Blödsinn, den Menschen sich ausgedacht haben.

Okay, hier verlasse ich jetzt das Thema Schöpfung oder Evolution, weil das sonst einfach ein Thema wird, in das ich mich zu sehr verliere. Aber es gibt eine ganze Reihe von interessanten schönen Vorträgen oder Büchern zu diesem Thema und wer mag, kann sich da vertiefen. Und wer es gerne wissenschaftlich haben möchte mit vielen Formeln, auch da gibt es Bücher, wo du dich richtig dran erfreuen kannst, dass es so richtig seitenweise nur so purzelt von irgendwelchen Formeln, die ich dann alle nicht mehr verstehe.

Okay, die Bibel sagt: Gott hat das Weltall, das Universum und die Erde geschaffen. Gott hat die Tiere, die Pflanzen geschaffen, Gott hat auch den Menschen gemacht.

Und etwas interessantes wird gesagt noch im Stadium der Planung – 1 Mose 1,26, und das ist vielleicht deswegen wichtig, weil hier schon mal für zukünftige Studien irgendwie ein interessantes Prinzip der Bibel so uns entgegentritt: Immer wenn es ein neues Thema gibt in der Bibel, und der Mensch, wenn du bei der ersten Seite anfängst, ist ein neues Thema, denn zum Zeitpunkt, wo du anfängst 1. Mose 1 gibt es ihn noch nicht. Aber immer wenn ein neues Thema beginnt, wird etwas sehr, sehr wichtiges und Grundlegendes, was dann für das ganze Thema bis zum Schluss eine ganz herausragende Bedeutung hat, wird dort genannt.

Das könnte man auf manche andere Themen, die in der Bibel beschrieben werden, auch beziehen. Also, wenn hier der Mensch erwähnt wird, lasst uns ganz besonders hinschauen.

1 Mose 1,26a
Und Gott sprach (wieder der Mehrzahl-Gott): Lasst uns Menschen machen in unserem Bild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen.

Hier breche ich einfach mal ab, das wird dann noch weiter ausgeführt. Zwei wichtige Dinge werden hier gesagt wenn Gott also über den Menschen, der noch hier im Planungsstadium ist, sich Gedanken macht. Also, der Mensch soll ihm ähnlich sein. Der Mensch soll ihm ähnlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.