Hartwig Henkel – “Grundlagen des biblischen Lebensstils“, Teil 1 – Errettung und die neue Geburt (05:00 bis 10:00)

 

Du sollst motiviert werden durch das Wort Gottes. Dass du nicht nur weißt, ja, Gott möchte das und das, sondern es ist sehr, sehr klug, es ist sehr, sehr sinnvoll und es bringt reichtlich Ertrag und Frucht wenn ich die einzelnen Wahrheiten übernehme in meinem Leben und eben mich aufbaue auf diese Grundlagen.

Wir wissen alle, dass es sehr viele Bedrängnisse und Herausforderungen und Schwierigkeiten gibt und so wie es aussieht, werden die nicht weniger, sondern werden offensichtlich immer mehr in unserer Gesellschaft. Die Zahl der psychisch gestörten Menschen nimmt enorm zu, und Gott möchte dir helfen, möchte dich stabil machen, so dass du nachher jemand wirst, der anderen den Weg weisen kann, der sagen kann: Da geht es lang und da ist wirklich etwas zu holen, was Bestand hat.

Das ist das schöne: Der Plan Gottes in unserem Leben, wenn der erfüllt wird, das soll etwas beständiges, etwas sicheres sein. Und sicherlich ist es nicht vermeindbar, wenn wir ausgeglichene, verantwortungsbewußte Menschen sind, mit einem geschärften, wachen Verstand und mit kreativ geschenkten Fähigkeiten, dass wir auch beruflich aufsteigen müssen. Das ist ganz logisch. Ja, das ist einfach ein nicht zu vermeidendes Abfallprodukt von dem ganzen, aber es geht darum, dass wir richtige Grundlagen in unserem Leben bekommen. Je fester die Fundamente sind, um so sicherer ist das Haus, das darauf gebaut wird. Und Gott möchte, dass wir ein Haus bauen, das ist unser Leben, dass, wenn die Stürme kommen, es steht. Andere mögen umfallen, wir werden stehen. Nicht, weil wir so stabil sind, sondern weil die Gnade Gottes da ist und weil sie uns halten kann. Die natürlich für jeden Menschen da ist, aber da braucht es auf unserer Seite Kenntnis und Reaktion. Das beides muss da sein. Und in diesem Sinne wird es wirklich etwas sein, was unser Leben verändern kann.

Okay, gut, damit genug der Vorrede. Ich möchte beginnen mit unserem ersten Thema. Und wenn ihr dabei habt, oder wenn ihr das habt, dann könnt ihr dieses Studienheft, was es hier übrigens dazu gibt mit dem gleichnamigen Titel, was eine wirklich, denke ich, hilfreiche Ergänzung ist. Viele Schriftstellen, die ich vielleicht nicht hier gebrauche zu einem bestimmten Thema, findest du dann hier, und dann gibt es reichlich Platz, du kannst dann also dann noch deine eigenen Notizen dazumachen. Das kann man hier am Büchertisch erwerben oder über unseren Aufbruch-Verlag. Und damit beginnen wir mit dem Thema „Errettung und die neue Geburt“.

Ihr braucht jetzt viel, viel Gnade. Ich werde 90 Minuten nonstop reden, 90 Minuten! Ich bin immer begeistern, dass ich das hier kann. Im Gottesdienst sind es nur maxial 25 Minuten, die einem da gegeben werden. Aber Grundlagenseminar ist immer schön – 90 Minuten nonstop. Das ist herrlich. Und wir werden entdecken, es wird doch nicht langweilig sein, weil so viel Klarheit kommt wenn wir in einer systematischen Weise einfach das Wort Gottes betrachten. Es gibt so viele Menschen, die anfangen irgendwie zu lesen in der Bibel, und sie wissen nicht, wo sie beginnen sollen, ja? Und sie sind verwirrt, und dann vielleicht landen sie auch noch zufälligerweise irgendwo im Geschlechtsregister und Kapitel nach Kapitel lesen sie da irgendwelche Namen von Menschen, die geboren sind, die einen gezeugt haben und dann wieder gestorben sind. Und sie sagen sich, ja, was hilft mir das für mein Leben? Also, es gibt bestimmte Passagen der Bibel, die sind für jemanden, der am Anfang im Glaubensleben ist, der Jesus kennenlernen will, der den Plan Gottes kennenlernen will, der wissen will, wie wird mein Charakter verändert ohne dass das wehtut? Das ist auch ganz wichtig.

Und was muss ich eigentlich tun für Schritte um ein richtiger Christ zu sein? Es gibt Passagen in der Bibel, die sind vordringlich dran, und es gibt andere Passagen, wo ich sage, die lassen wir im Moment mal liegen. Und die kommen dann irgendwann später dran. Und es gibt viele aufbauende Seminare auf das Grundlagenseminar, aber das ist das allererste, was jemand wissen sollte, ob er Christ ist oder nicht. Ich denke, das ist einfach eine Bildungslücke in unserer Zeit nicht zu wissen, was die wichtigsten Dinge aus Gottes Buch sind. Was sagt Gott über den Menschen, über das Leben, über unsere Zukunft, über unsere Herkunft usw? Das sind wichtige Fragen und viele Philosophen haben sich den Kopf zerbrochen und also man sollte auch wenn man so fragt und interessiert ist, hören, was das Wort Gottes zu sagen hat.

Okay, also das war der zweite Schluss meiner Einleitung: Errettung und die neue Geburt. Das ist der erste Punkt, den ich euch heute abend hier nahe legen möchte. Errettung und die neue Geburt. Wobei ich davon ausgehe, dass höchstwahrscheinlich die allermeisten von euch diesen Schritt und diese Erfahrung schon gemacht haben und sie sagen: Jawohl, ich weiß, ich bin Kind Gottes, Jesus ist mein Herr und er lebt einfach in mir und ich gehöre ihm und ich lerne einfach jetzt etwas ganz, ganz neues.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.