Kategorien
GemeindePlan1

Hartwig Henkel – “Gemeinde nach Gottes Plan” Teil 1 (30:00 bis 35:00)

 

Mit einem habe ich gesprochen, er war so schockiert über diese Aussage, fing sofort an zu blättern in der Bibel. Ich sagte: Du brauchst nicht suchen – das gibts nicht. Es gibt keine Gemeinde im Neuen Testament, die von einem Pastor geleitet wird. Und mit aller Selbstverständlichkeit lernst du auf jedem Pastorenseminar, so ist das – so wird das gemacht – das ist normal. Wo kommt das her? Tradition! Und was sagt Jesus? „Durch eure Traditionen habt ihr das Wort Gottes kraftlos gemacht.“

Mt 15,6b
und ihr habt so das Wort Gottes ungültig gemacht um eurer Überlieferung willen.

Mk 7,13
und so hebt ihr mit eurer Überlieferung, die ihr weitergegeben habt, das Wort Gottes auf; und viele ähnliche Dinge tut ihr.

Unwirksam gemacht! Und wir müssen uns entscheiden: Folgen wir Traditionen oder folgen wir dem Worte Gottes? Wenn wir mehr sehen wollen von der Kraft Gottes, dann müssen wir uns verabschieden von gewissen traditionellen Vorstellungen.

Wir müssen sagen: Egal – und wenns noch niemand probiert hat, wir tun, was das Wort sagt. Wir tun was das Wort sagt.

Und so sind viele heute im Lande unterwegs, viele neue Gruppen entstehen, viele neue Gemeinden entstehen, und die sagen: Wir wollen weitergehen – wir wollen nicht stehen bleiben in pfingstlich-charismatischen Traditionen, sondern wir wollen weitergehen. Und wir wollen genauer hinschauen, und wir wollen gelehrt werden vom Heiligen Geist. Wir wollen tun, was das Wort Gottes sagt.

Du siehst Paulus, in jeder Versammlung – Apg 14,23 – hat er Älteste eingesetzt.

Apg 14,23
Nachdem sie ihnen aber in jeder Gemeinde Älteste bestimmt hatten, befahlen sie sie unter Gebet und Fasten dem Herrn an, an den sie gläubig geworden waren.

In jeder Versammlung! Das heißt nicht: In manchen – und in manchen hat er auch eine Pastorin eingesetzt oder irgendwas anderes sich ausgedacht. In jeder Versammlung! Dann sehen wir später in seinem Brief an Titus – das war ja ein Mitarbeiter von ihm, er gibt ihm einen klaren Auftrag in Tit 1,5: „In jeder Stadt sollst du Älteste einsetzen“.

Tit 1,5
und in jeder Stadt Älteste einsetzt, so wie ich dir die Anweisung gegeben habe

Er sagt nicht: „Titus, du bist ein Mann Gottes, du bist reif, du bist geleitet vom Heiligen Geist. Geh in die verschiedenen Städte und dann lass dich leiten vom Heiligen Geist und so wie der Heilige Geist dich führt, so machst du das – vielleicht eine Versammlung, die nur auf demokratischer Basis alles irgendwie entscheidet, vielleicht mit einem Pastor oder Pastorin oder wie auch immer – lass dich einfach leiten“. Nein, was sagt er? „Du setzt in jeder Stadt Älteste an!“ Das heißt, Titus hatte gar keine Wahl. Und er musste überhaupt nicht beten in diesem Punkt, er musste nicht fragen, ja, was soll ich jetzt hier machen? Paulus hat ihm klare Order gegeben, du setzt Älteste ein! Immer Plural. Immer mehrere. Plural ist mindestens zwei.

Warum ist das so wichtig? Du sagst, ja, ob sie jetzt einen Pastor haben oder Älteste haben – das ist doch egal, Hauptsache es gibt irgendeine Form von Leitung und irgendwer sagt, wo es langgeht. Nein, das ist nicht egal! Denn wenn du einen Pastor hast als Leiter – sagen wir, er ist Evangelist, wird die ganze Gemeinde evangelistisch ausgerichtet. Aber Jesus ist auch der gute Hirte, Jesus ist auch der größte Prophet, Jesus ist auch der größte Lehrer. Jesus ist alles. Und Menschen haben nur einen Teil. Und wenn wir ein Team haben, dann stellen wir sicher, die Gemeinde wächst gleichmäßig und alle Aspekte des Wesens Jesus werden hervorkommen.

Und die jungen Lehrer in der Gemeinde werden inspiriert und herausgefordert und geprägt und gefördert und entwickelt durch die Lehrer im Ältesten-Team. Und die, die eine hirtenmäßige Berufung haben, für Seelsorge und sich um Menschen und ihre Nöte zu kümmern, die werden herausgefordert, herausgerufen und gesegnet und gefördert und eingesetzt in Dienste durch den Hirten im Ältesten-Team. Weil alles bringt hervor nach seiner Art.

1Mo 1,12
Und die Erde brachte Gras und Gewächs hervor, das Samen trägt nach seiner Art, und Bäume, die Früchte bringen, in denen ihr Same ist nach ihrer Art. Und Gott sah, daß es gut war.

Hirten können keine Lehrer hervorbringen – zwischen Hirten und Lehrer sind riesige Unterschiede.

Und wenn da ein prophetischer Typ ist, der klar, scharf schauen kann und der Dinge sehen kann, die andere nicht sehen können – er wird die befruchten und berühren und fördern und herausfordern und segnen und entwickeln, die in der Gemeinde eine solche Berufung haben. Und so kann Christus hervorkommen mit all seinen Aspekten, nicht nur die Evangelisten oder nicht nur der Lehrer, nicht nur der Hirte, sondern sein ganzes Wesen findet Ausdruck in der Gemeinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.